Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 10. Oktober 2017

SIG MCX für deutsche Polizei - Erstauftrag aus Berlin für Eckernförde

Eckernförde (ww) Der Trend zu Mitteldistanzwaffen bei deutschen Polizeibehörden trägt weitere Früchte. Jetzt konnte man in Eckernförde einen neuen Erfolg verbuchen: Eine große deutsche Landespolizeibehörde - inzwischen (12.10.2017) steht fest, daß es Berlin ist - hat der SIG Sauer GmbH & Co mit der Lieferung mehrerer hundert Gewehre des Typs MCX beuaftragt. Das meldete das Unternehmen am10. Oktober in einer Pressemitteilung.
Das deutsche Behördenteam von SIG Sauer bietet das MCX derzeit in vielseitigen Konfigurationen an (Foto: JPW)
Nachdem SIG Sauer in Europa u.a. bereits die London Metropolitan Police und die englische Spezialeinheit SAS mit solchen Gewehren ausgestattet hat, ist dies die erste große Vergabe eines Gewehrauftrages durch eine Länderpolizei in Deutschland überhaupt.
Die MCX-Gewehre werden mit speziell auf die Wünsche der Polizei angepassten Spezifikationen produziert. Die Waffen im Kaliber 5,56 x 45 mm lassen sich bei Bedarf auf 7,62 x 35mm (.300 BLK/.300 Whisper) umrüsten. Die Gewehre werden dem Vernehmen nach sowohl bei Spezialkräften als auch bei Beamten des Wach- und Wechseldienstes der Direktion Einsatz genutzt werden.
Durch die modulare und kompakte Bauweise wie auch weitere hochwertige technische Features konnte SIG Sauer im Wettbewerb überzeugen.
"Dieser Auftrag unterstreicht den Trend, bei der Bewaffnung von Sicherheitskräften stärker auf die Beschaffung von Gewehren zu setzen, die langsam die HK MP5 ablösen", so SIG Sauer-Geschäftsführer Franz von Stauffenberg.

Die Pressemitteilung lobt darüber hinaus das faire Verfahren der Ausschreibung:
"Von Stauffenberg sieht den Erfolg bei dieser Ausschreibung aber nicht nur durch die Qualität der SIG Sauer-Produkte, sondern auch in den Rahmenbedingungen der Ausschreibung begründet: "Es war ein fairer und einwandfreier Wettbewerb, der nicht durch die Struktur der Ausschreibung und deren Rahmenbedingungen bereits auf einen Wettbewerber zugeschnitten war."
"Besonders die speziellen Anforderungen an die gewünschte Munitionsverträglichkeit konnte fast ein Jahr lang getestet werden, ein entscheidendes Detail für eine erfolgreiche Erprobung der Waffe", so Franz von Stauffenberg.
Munition nicht verfügbar
Dies sei beispielsweise bei der Ausschreibung der Waffen für das Kommando Spezialkräfte KSK so nicht der Fall gewesen.
Hier war die einzusetzende Munition nicht verfügbar, um die ausgeschriebene Waffe an diese anzupassen. Lediglich der spätere Gewinner der Ausschreibung [der nach Kenntnis des S&T-Blogs noch nicht kommuniziert wurde, JPW] konnte auf die Munition zugreifen."

SIG Sauer sieht sich auf gutem Wege, auch bei kommenden weiteren Ausschreibungen zu punkten. "Wir haben ein sehr wettbewerbsfähiges Angebot und unser Team ist gut aufgestellt, um alle kommenden Anforderungen in Europa zu erfüllen", so von Stauffenberg.
Der S&T-Blog bleibt an der Geschichte dran!
Schießen mit dem SIG MCX während des SIG Range Days 2016. (Foto: JPW)

So lange noch einiges zur Technik: SIG Sauer bietet sein innovatives modulares Multikaliber-Sturmgewehrsystem MCX seit Mitte 2016 auch aus deutscher Fertigung an. Die 2013 erstmals vorgestellte Waffe lässt sich durch den Anwender individuell für den Einsatz konfigurieren. So stehen derzeit die Kaliber 5,56mm x 45, .300 BLK/7,62 mm x 35 und demnächst 7,62mm x 39 zur Verfügung. Ebenso sind jeweils drei unterschiedliche Rohrlängen erhältlich. Obwohl das SIG MCX äußerlich und auch hinsichtlich seiner Bedienung einem AR-15-System gleicht, kommt es dank seines ins Obergehäuse verlegten Schließfedermechanismus ohne das sonst übliche Pufferrohr („buffer tube“) aus. Hieraus ergeben sich wiederum diverse einschiebbare und seitlich anklappbare Schulterstützenoptionen, was gerade im Hinblick auf den fahrzeuggestützten Einsatz deutliche Vorteile in puncto Platzersparnis bringt. Das SIG MCX bleibt auch ohne montierte Schulterstütze feuerbereit, wodurch es sich ideal für die verdeckte Trageweise im Personenschutz eignet. Zusätzlich ist das Schließhilfengehäuse entfernbar. Beidseitig bedienbare Feuerwahl-, Verschlussfang- und -entriegelungshebel, eine verstellbare Gasentnahme und kaltgeschmiedete Rohre gehören zu den weiteren Ausstattungsdetails. Ebenso ist optional ein „Euro-Trigger“ verfügbar, der gesichertes Durchladen ermöglicht. SIG bietet für sein MCX darüber hinaus verschiedene Handschutze an. Dazu kommen Schalldämpfer sowie integrierbare Schalldämpferrohre. Optiken und Munition ergänzen das Portfolio des Systemhauses SIG Sauer.



http://sigsauer-le.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen