Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 28. September 2017

Rhodesian Repro-Camouflage von Fireforce Ventures

Calgary, Kanada (ww) In taktischen Kreisen genießen rhodesische Spezialkräfte wie der Special Air Service („C“ Squadron), die Selous Scouts oder auch die Rhodesian Light Infantry Kultstatus. Einsatzverfahren wie das Fireforce-Konzept aus per Hubschrauber schnell verlegbaren Kampfverbänden gelten bis heute als wegweisend. Und auch etliche Designs der persönlichen Ausrüstung wie Chest-Rigs oder Gerätewesten bleiben populär. Das rhodesische Tarnschema – ein „Brushstroke“-Muster – gilt bis heute als ein sehr universell einsetzbares.
Die zweiteilige BDU in rhodesischem Tarnschema von Fireforce Ventures. (Foto: JPW)

Originale Uniformstücke sind allerdings seit dem Ende Rhodesiens am 18. April 1980 nur sehr teuer zu bekommen. Zwar trägt die Armee des heutigen Zimbabwe nach wie vor dieses Muster, aber es bleibt schwer verfügbar. Auch Reproduktionen in vernünftiger Qualität sind kaum erhältlich. „Wenn Du es nirgendwo kriegen kannst, mach es selbst“, dachten sich drei kanadische Soldaten – und gründeten im Juli 2016 die Firma „Fireforce Ventures“. Ihr Anspruch: Altbewährtes für heutige Anwender neu auflegen.
In dieser Konsequenz bietet Fireforce Ventures bietet eine zweiteilige Garnitur in dem rhodesischen Brushstroke-Muster an. Die Bekleidung orientiert sich vom Schnitt her weitgehend an der US Battle Dress Uniform. Die Jacke bietet zwei Brust- und zwei Schoßtaschen, alle mit  Patten. Dazu kommt ein kleiner Köcher auf dem linken Oberarm für zwei Schreibstifte. Die Ellenbogenpartien der Jacke sind doppelt ausgeführt. Anders als die BDU-Jacke verfügt die Fireforce Ventures-Jacke über Schulterklappen.
Schulterlklappen und...

...Stifteköcher am linken Oberarm (Fotos: JPW)
Die Hose entspricht nahezu vollständig dem BDU-Schnitt. Zwei Seiten-, zwei große Oberschenkeltaschen und zwei Gesäßtaschen bieten jede Menge Stauraum. Die Kniepartien sind ebenfalls gedoppelt. Anders als bei den BDU-Hosen werden die Gesäßtaschen nur mit einem Knopf statt zweien verschlossen.
Die Details der Hose. (Foto: JPW)
Das Material besteht aus kräftiger Baumwolle. Das Muster entspricht weitgehend dem historischen Vorbild.
Mustervergleich I: Links Fireforce Ventures, rechts ein spätes Originalstück von Paramount (Foto: JPW)
Mustervergleich II: Links Fireforce Ventures, rechts ein spätes Originalstück von Paramount (Foto: JPW)
Die Jacken in Gesamtansicht. Die Paramount-Jacke weist einen US-Schnitt auf. (Foto: JPW)  

Die Jacke schlägt mit 140 kanadischen Dollar (ca. 95 €) und die Hose mit 155 kanadischen Dollar (107 €) zu Buche. Aber Qualität hat nun einmal ihren Preis. Und es ist mal was anderes, nicht alltägliches für das nächste taktische Treffen oder Geardo-Grillen!
www.fireforceventures.com

1 Kommentar: